Seit Mittwoch, den 13.4.22 hängen an der Lärmschutzwand der Deutschen Bahn Am Kurpark Bahnhof Bad Krozingen zwei Solarpaneelen und erzeugen Solarstrom. Die Bahn hat die Energiewende verschlafen.

Während sie sich ihre Bilanzen schön rechnet, bezieht sie Kohlestrom aus Datteln IV, die Kohle dafür kommt aus Russland, demnächst vermutlich aus Kolumbien. Anstatt weiter an fossilen Energieträgern festzuhalten, sollte der Umbau beschleunigt werden. 

Aktivist:innen von Extinction Rebellion wollen mit der Aktion zeigen, dass über eine Million Quadratmeter Fläche von Lärmschutzwänden von der Bahn sinnvoller genutzt werden könnten. Andere Länder sind da längst weiter. Doch die Bahn mauert. Zuständigkeiten werden hin und hergeschoben. Die Energiewende muss schneller gehen. Auch bei der Deutschen Bahn. Wir hoffen die zuständigen Behörden damit wachzurütteln! 
Inhaltlich wurde die Aktion unterstützt vom Verein Balkonsolar.  

WANN: ab Mittwoch, 13.4.22 
WO: Lärmschutzwand am Kurpark, Bahnhof Bad Krozingen

Pressekontakt für diese Aktion: Extinction Rebellion – Freiburg – PresseTeam 
presse@nils

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.